Skitouren mit Öffis

Das Auto verkaufen und nur noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Das alleine empfinden viele schon als unmöglich. Nur noch mit Öffis in die Berge zum Skitourengehen zu fahren, hört sich wohl noch viel unvorstellbarer an. Aber genau das macht Michael Vitzthum seit 2008 und zeigt uns, wie einfach es doch geht. Seine schönsten Skitouren, Reiben und Skisafaris gibt es jetzt (endlich) als Skitourenführer zu kaufen. Wir waren bei der Buchvorstellung “Natürlich mit Öffis!” und haben Michael ein paar Fragen zu seinen Skitouren mit Öffis gestellt.

Klimaschutz goes Clubbing

Die Buchvorstellung am 19. Januar 2023 war mindestens so besonders, wie der Skitourenführer selbst: Im Nachtclub “Harry Klein” versammelten sich genauso viele Skitourengeher:innen wie Samstag Nachts die Partygäste. An der riesigen Leinwand hinter dem DJ Pult bewunderten wir die Bilder von unberührten Berglandschaften, einsamen Bahnhöfen und verschneiten Haltestellen.

Neben Michael Vitzthum waren die Mitautor:innen Angelika Feiner, Barbara Schmid, Sven Schmid und selbstverständlich der Rother Bergverlag vor Ort. Den Abend moderiert hat die BR Moderatorin Elisabeth Tyroller, die selbst schon mit Michael auf Tour war. Die Autor:innen haben uns nicht nur ihre liebsten Touren vorgestellt, sondern auch persönliche Einblicke zu den Skitouren mit Öffis gegeben.

“Unsere Traumtouren sind nicht trotz, sondern nur mit öffentlichen Verkehrsmittel möglich.”
(Aus dem Vorwort)

Nicht alle schwören dem Auto so vehement ab wie Michael Vitzthum, aber alle sind sich einig: Es ist eines der schönsten Erlebnisse und dabei auch viel einfacher, als es sich die meisten vorstellen. Die Leichtigkeit und Euphorie der Autor:innen lässt dabei fast vergessen, dass es hier ja (auch) um Klimaschutz geht

“Jede Skitour mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz mit weniger Feinstaub, Lärm, Gestank und Mikroplastik.”
(Aus dem Vorwort)

Klar, Skitouren mit Öffis erfordern mehr Planung und die Anreise ist ein wenig länger. Dafür werden die vier Freunde mit einsamen Touren in unberührter Natur und weit weg von den viel begangenen Parkplatz-Touren belohnt. Und mal ganz ehrlich: Ist es nicht genau das, was wir Tourengeher:innen uns so sehr wünschen?

©michael-vitzthum

Skitouren mit Öffis – Interview mit Michael

Michael Vitzthum ist einer, der es einfach macht. Und damit für uns einer, der es vormacht: Skitouren mit Öffis. Und das Buch lässt Ausreden nicht mehr wirklich zu. Wenn man es wirklich will – Natürlich!

„Das geht nicht!“ Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Michael, du hast dein Auto verkauft und bist nur noch mit Öffis unterwegs. Wie (schwer) war das für dich? 

“Am Anfang hatte ich es erstmal als temporäres Experiment geplant. Meine Neugier war groß, ob ich auch weiterhin anspruchsvolle Bergtouren zu jeder Jahreszeit gehen kann oder in meiner Mobilität eingeschränkt werde. Aber sehr schnell hat sich der anfängliche Verzicht in eine unglaubliche Bereicherung gewandelt, als ich begonnen habe, immer mehr Touren zu unternehmen, die einen unterschiedlichen Ausgangs- und Endpunkt haben. Diese Freiheit möchte ich nicht mehr missen und so dauert mein »Experiment« bis heute an, schon 15 Jahre. Ich werde sicher nie wieder ein eigenes Auto besitzen.” 

©michael-vitzthum

Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung bei Skitouren mit Öffis? Und was ist das Schönste daran?

“Vieles spielt sich im Kopf ab, die Vorurteile und Ängste vor etwas Neuem. Etwas Agilität, Neugier und Abenteuerlust gehören natürlich dazu bei Öffitouren. Wenn man es aber mal ausprobiert, stellt man ziemlich schnell fest, wie leicht und unbeschwert es sich anfühlt, morgens fertig gepackt mit Skistiefeln, aufgefellten Ski und ganz ohne unnötiges Gepäck aus dem Haus zu gehen und am Bahnhof seine Freunde zu treffen, mit denen man den schönen Tourentag verbringt.

Öfters endet die Tour nicht wieder am Ausgangspunkt, sondern in einem anderen Tal, wenn die Verhältnisse es erlauben. Beim Rückweg durch ein Dorf entdecken wir manchmal ein schönes Cafe oder Gasthaus, dann wird spontan eingekehrt. Auf der Heimreise im Zug strecken wir die müden Füße aus und entspannen uns. Keiner muss genervt die Gruppe im Stau nach Hause chauffieren. Der Tourentag wird zur Reise und genau das macht den großen Reiz aus.”

Nun seid ihr vier ja eine sehr starke und homogene Gruppe. Sind Skitouren mit Öffis auch für Anfänger:innen möglich?*

“Klar, solche Touren sind grundsätzlich für alle Könnenstufen möglich. Es gibt gerade in den Bayerischen Alpen viele Touren, die gut mit Bahn & Bus erschlossen sind und leicht zu gehen sind. Im Buch sind einige Vorschläge drin und dazu noch viele Tipps, wie die Öffitour auch gelingt. Wir empfehlen für den Start erstmal Ziele, die idealerweise direkt erreichbar sind. Wenn man etwas Erfahrung gesammelt hat, kann man auch entlegene Regionen ansteuern, die einen oder mehrere Umstiege erfordern. Mit jeder gelungenen Öffitour wächst der persönliche Erfahrungsschatz und die Freude, neue Erlebnisse zu planen. Ich kann nur sagen, der Suchtfaktor ist sehr hoch :-)”

©michael-vitzthum

Wie viele Touren gehst du in einer Saison und welches ist deine Lieblingstour?

“In schneereichen Wintern gehe ich sicher 50 bis 60 Skitouren, fast ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei ambitionierten Frühjahrstouren mit sehr frühem Start reise ich auch schon mal einen Abend vorher an, manchmal kommt auch das Mountainbike für die berühmte letzte Meile dazu. Das ist dann nochmal ein ganz besonderes »By fair means«-Erlebnis. Einen konkreten Favoriten habe ich nicht, es gibt einfach Touren, die ich immer wieder gerne gehe. Am besten mindestens einmal pro Saison, sonst fehlt mir irgendwas. Im Buch sind etliche davon beschrieben und ich glaube, beim Lesen spürt man das.”

 

Danke Michael, für die inspirierenden und motivierenden Worte. Uns hast du überzeugt 🙂

©michael-vitzthum

Michael hat auch erzählt, dass er noch immer oft alleine im Bus sitzt. Das ist schade, denn der Bus fährt ja – das Angebot ist da! Lasst uns Michael nicht mehr alleine fahren, nutzt ihn vielmehr als Vorbild und plant doch selbst  eure nächste Tour mit den Öffis anzusteuern. Die vielfältige Auswahl an Touren findet ihr im Skitourenführer “Natürlich mit Öffis” vom Rother Bergverlag. 

 

*Das Interview bezieht sich auf das Buch “Natürlich mit Öffis!” und setzt hierbei essentielles Wissen zu Skitouren, Lawinensicherheit und Verhalten im ungesicherten Skiraum voraus. Ohne Kenntnisse in diesen Bereichen sollten Skitouren nicht (selbstständig) begangen werden. Angebote und Kurse für Anfänger:innen finden sich ausreichend im Internet von z.b. Skischulen, Bergführer:innen und weiteren Institutionen wie dem DAV o.ä..

Rachel Pechholz
Rachel Pechholz

Rachel mag den Winter mehr als den Sommer und ist am liebsten mit Splitboard oder MTB in den Bergen. Egal zu welcher Jahreszeit macht sie beruflich Digital Marketing und interessiert sich für Themen wie Brands, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Bei POW unterstützt sie daher seit 2019 im Marketing und Social Media, kreiert Kampagnen oder ist auf Events am Start.