Der POW Klimagipfel

Thanks. Gracias. Danke, für den großen Einsatz, den ihr im September gezeigt habt! Damit haben wir, die Outdoor Community, ein starkes Zeichen an die Politik gesendet, um den Klimaschutz endlich an die Spitzen der Agendas zu setzen. 

Dabei war es egal auf welchen Gipfel ihr mit eurem Plakat gestiegen seid, die Message war ganz klar und eindeutig. KLIMASCHUTZ gehört an die SPITZE! Ihr wart auf dem Dach Österreichs, dem Großglockner mit 3798 m ü. A. oder auf einem Hausdach in Flensburg, der nördlichsten Stadt Deutschlands, wo kein Gebirge weit und breit zu sehen ist. Dazwischen liegen tatsächlich 3773 Höhenmeter.  

Unter dem #powklimagipfel sind diverse Posts von euch online gegangen, hier ein kleiner Ausschnitt:

Ein großes DANKESCHÖN geht vor allem an unsere Riders Alliance Member, die ebenso vollen Einsatz gezeigt haben bei ihren Touren in den Alpen. Aline und Ana hatten ihre Schilder gefühlt täglich dabei. Mit GORE, einem unserer Brand Kooperationspartner, haben wir sogar eine eigene Bergtour gemacht. Im Team ging es durch die Höllentalklamm zum Schwarzkopf Gipfel, mit einem gemeinsamen Ziel: Für mehr Klimaschutz zu kämpfen!

Rückblickend können wir sagen, dass unsere Forderungen angekommen sind! Am 08. Oktober verkündete das Europaparlament eine Korrektur des EU-Klimaziels nach oben! Von bisher 55% CO2 Reduktion auf 60% bis zum Jahr 2030 im Vergleich zu 1990. Dieser Erfolg steht ganz klar in Verbindung mit den andauernden Protesten zum Klimaschutz – und somit auch mit dem POW Klimagipfel. Ein langer Atem zahlt sich am Ende nämlich doch aus. Der oft gehörte Satz „Ich kann ja eh nichts ändern“ wurde damit widerlegt, denn wenn man sich in Gemeinschaft leidenschaftlich für ein Thema stark macht, ist vieles möglich. Genau das ist unser Ziel zusammen mit der gesamten Outdoor Community, um das zu schützen was wir alle lieben. Die Outdoors, unsere Berge und die Winter!  

Sei also dabei und werde aktiv! Das heißt konkret, als erstes sein eigenes Verhalten nachhaltig auszurichten und immer achtsam zu sein, wenn man sich draußen bewegt. Sich über sein eigenes Handeln, und die Auswirkungen daraus, bewusst zu sein. Zum Beispiel in Sachen Mobilität oder beim Konsum von Sport Equipment. 

Ebenso wichtig ist es, seinen individuellen politischen Einfluss in Form von Wahlen auf allen Ebenen wahrzunehmen. Aber auch in Gesprächen mit Familie und Freunden seine eigene Meinung zum Klimaschutz klar darzustellen. Wir als Outdoor-Sportler tragen eine große Verantwortung für unsere Umwelt. Denn ohne eine intakte Natur geht es nicht! Wir wollen mit positivem Beispiel vorangehen und unsere Community zum Umdenken und Handeln bewegen. 

Dieses Verantwortungsbewusstsein zeigen wir mit der Kampagne „lead the way“! Die Wissenschaft ist sich seit langem einig, dass zur Erreichung des 1,5 Grad Ziels aus dem Pariser Klimaabkommen eine Reduktion des CO2 Ausstoßes bis 2030 um 65% nötig ist. 

Deswegen gilt es jetzt, klare Forderungen an die EU Politik zu stellen und jede Krise wie eine Krise zu behandeln. Die Handlungsfähigkeit der Politik in der Covid-19 Krise hat gezeigt, dass sie in der Lage ist, angemessen zu reagieren und auf die Wissenschaft zu hören. Das Gleiche fordern wir jetzt bezogen auf die Klimakrise! 

Ihr könnt unter folgendem Link, anhand eines Tools, einfach eine eMail mit den Forderungen an Frau Merkel senden, um endlich Klimapolitik zu betreiben, die sich an den Fakten der Wissenschaft orientiert.

protect what you love!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mats Mosel
Mats Mosel

Mats ist passionierter Outdoor-Sportler und zählt sich zu den Allroundern, völlig egal ob es Surf, Ski, Snb, Kajak, Trail Running oder Tauchen ist, Hauptsache viel Draußen sein! Die Verbindung zur Natur zu erleben, ist es was er immer wieder sucht.
Mats will dabei seinen Alltag mit einem möglichst kleinen sozial-ökologischen Fußabdruck gestalten. Bei POW setzt er seine Leidenschaft dafür ein, die Wunder der Natur zu erhalten und zu schützen.