Schon als kleiner Junge bekam ich von meinen Eltern Bretter unter die Füße geschnallt, um unseren Hausberg im Allgäu herunter zu rutschen. Wenig später, im frühen Kindergartenalter, hatte ich dann auch schon die schmalen Langlauflatten unter den Sohlen. Mit dem Start ins Schulleben entschied ich mich, den Sport auf diesen Dingern als mein Haupthobby auszuleben und wechselte in die Langlaufabteilung des Wintersportvereins, wo ich als Leistungssportler bei regionalen und nationalen Rennen startete. Während meinem Auslandsfreiwilligendienst in Indien hatte ich dann zwar recht viel Distanz zum Wintersport, habe aber mit Sicherheit nicht die Motivation verloren, im Schnee rum zu rutschen. In Zukunft werde ich das wohl vor allem bei Volksläufen und Marathons machen – wenn ich mir nicht gerade die breiten Ski für den tiefen Schnee unter die Schuhe schnalle. Mit POW zu kooperieren, um sich für den Erhalt unserer Sportarten und für eine lebenswerte Zukunft stark zu machen, war für Philipp, Moritz und mich bei der Gründung unseres Marathonteams eigentlich ein logischer Schritt. Wir hoffen dadurch das Klimabewusstsein in und außerhalb der Langlaufwelt stärken zu können, den ein oder anderen zu nachhaltigerem Handeln zu bewegen und Flagge zu zeigen. 

Alex
Alex